Krankheiten

Da Meerschweinchen Lebewesen sind, können sie natürlich auch erkranken. Ich kann und möchte hier nicht alle Krankheiten aufzählen. Im Zweifel wenden Sie sich bitte an den Tierarzt Ihres Vertrauens. Ich empfehle die Tierärzte

Dr. Christian Koch       tierarztpraxis-koch.de

Heiko Schulze        tierarzt-velten.de

Einige, meiner Meinung nach, häufigere Erkrankungen:

Hautpilz:

Meerschweinchen neigen bei Stress zu einem Hautpilz. Dieser kann auch auftreten, wenn das Immunsystem des Meerschweinchens mit der Abwehr einer anderen Krankheit beschäftigt ist. Ein Hautpilz zeichnet sich durch kahle Stellen aus, die mit einer Kruste oder einem weißen Schorf belegt sind. Da ein Hautpilz juckt, kann es sein, dass die Stellen vom Tier teilweise aufgekratzt wurden. 

Ich empfehle Surolan (vom Tierarzt) oder Lamisil once (aus der Apotheke)

Surolan ist mehrmals täglich anzuwenden, Lamisil ist eine Einmalanwendung. Ich empfehle jedoch, es im Abstand von einigen Tagen mehrmals anzuwenden. Bei einer dicken Kruste hilft es auch oft, diese zuerst mit einer Fettcreme oder Surolan aufzuweichen.

Vorsicht, ein Hautpilz kann auch auf den Menschen übertragbar sein! Bei kleinen, juckenden Stellen/Pickelchen bitte sofort einen Hautarzt aufsuchen und ihn auf die Hautpilz-Erkrankung der Meerschweinchen hinweisen. Bei rechtzeitiger Behandlung ist ein Hautpilz schnell abgeheilt. In der Regel besitzen Menschen genügend Abwehrkräfte um sich nicht zu infizieren. Personen mit geschwächter Abwehr sollten sich in dieser Zeit von den Meerschweinchen fernhalten. Händewaschen nach einem Kontakt empfiehlt sich sowieso.

Augenentzündung:

Da Meerschweinchen gerne im Heu sitzen, bleibt es leider nicht aus, dass sie sich auch mal einen Heuhalm ins Auge pieken oder sich ein kleiner Fremdkörper im Lied absetzt. Fremdkörper müssen vollständig entfernt werden. Dann ist es empfehlenswert eine Salbe wie Corneregel oder Bepathen Augen- und Nasensalbe (Apotheke) mehrmals täglich ins Auge zu geben, gerne, falls vorhanden im Wechsel mit Floxal (Tierarzt). Sollte nach 2-3 Tagen keine Besserung eintreten, unbedingt einen Tierarzt aufsuchen.

Durchfall:

Bei plötzlich einsetzendem Durchfall kann man das Frischfutter weglassen und ausschließlich Heu und Wasser füttern. Sollte sich der Stuhl nicht innerhalb 24 Stunden wieder normalisieren, bitte schnell einen Tierarzt aufsuchen!

Kastrationsabszess:

In seltenen Fällen kann es nach der Kastration aufgrund z.B. einer Unverträglichkeit des Nahtmaterials zu einem Abszess kommen. Dieser Abszess ist harmlos. Er platzt nach einer Weile von selbst auf. Man kann danach die Wunde mit einem feuchten Lappen oder Küchentuch reinigen und etwas Honig zur Desinfektion und besseren Wundheilung auftragen. Aber auch wenn man das nicht macht, entleert sich der Abszess von allein und die Wunde heilt sehr schnell. Hier ist kein Tierarzt nötig! Mit Meerschweinchen unerfahrene Tierärzte könnten hier zu einer OP raten, die erstens sehr kostspielig ist und zweitens die Wunde nur vergrößert und die Heilung verlängert.

In jedem anderen Krankheitsfall bitte auch unbedingt und schnell einen Tierarzt aufsuchen.

Bitte erwarten Sie nicht, dass ich bei Beschreibung der Symptome am Telefon oder per E-Mail eine Diagnose erstelle und Sie über eine mögliche Behandlung informiere. Auch wenn Sie mir Fotos senden, kann ich dazu nicht wirklich fachgerechte Auskunft geben. Ich habe zwar viel Erfahrung mit Meerschweinchen, eine Ferndiagnose wird aber auch ein Tierarzt niemals vornehmen. Im Zweifel suchen Sie bitte einen Tierarzt auf.